Neuigkeiten

Wiederöffnung des Schützenheims

Ab vsl. 19. Juni wird das Schützenheim wieder geöffnet werden. Dazu wurde ein Hygienekonzept erarbeitet, welches von der Gemeinde genehmigt ist.

Zusammengefasst beinhalten die Regelungen folgende Punkte:

  • Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen Personen
  • Außerhalb des Trainings in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten, sowie in Sanitärbereichen (WC-Anlagen), ist eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu Tragen
  • Zur Einhaltung des Distanzgebot wird nur jeder zweite Einzelschießstand genutzt
  • Wartende Schützinnen und Schützen finden sich in den übrigen Vereinsräume ein, die ausschließlich als Warteraum unter Einhaltung des Distanzgebots zu nutzen sind. Alternativ bzw. Falls die Räumlichkeiten dies nicht zulassen, warten die Schützinnen und Schützen außerhalb des Schützenhauses
  • Gruppenbezogene Trainingseinheiten/-kurse werden drinnen auf höchstens 60 Minuten beschränkt
  • Schützinnen und Schützen werden gebeten, eigene Mund-Nasen-Bedeckungen mitzubringen. Es werden keine Masken vom Verein gestellt.
  • Von allen anwesenden Schützinnen und Schützen bzw. Standaufsichten werden die Kontaktdaten aufgenommen. Die Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht.

Corona

Aufgrund der Ausbreitung von Covid-19 hat sich die Vorstandschaft entschlossen, das Schützenheim ab 15.03.2020 zu schließen. Die Beschlüsse der Staatsregierung bestätigten dieses Vorgehen.
Ab 8. Juni ist das „Schießtraining in komplett geschlossenen Schießständen“ wieder erlaubt. Bedingung dafür ist ein von der Gemeinde genehmigtes Hygienekonzept. Der BSSB hat mit dem Innenministerium eines entwickelt, welches nun auf die örtlichen Begebenheiten angepasst wird.
Wenn alle Vorgaben erfüllt sind, kann der Schießbetrieb wieder aufgenommen werden. Die Mitglieder werden hierzu benachrichtigt. (Stand 05.06.2020)

Bericht zur Generalversammlung am 07.02.2020

Die neue Vorstandschaft mit Bürgermeister Alexander Greulich (v.l.n.r.): 1. Schützenmeister Bernhard Hartl, Jugendsportleiterin Stephanie Körmer, Kassierin Stephanie Schumacher, Sportleiter Felix Rammrath, 1. Schriftführerin Saskia Schneider und 2. Schriftführerin Franziska Wuttig 
Nicht auf dem Bild: 2. Schützenmeisterin Korinna Zürner
Die neue Vorstandschaft mit Bürgermeister Alexander Greulich (v.l.n.r.): 1. Schützenmeister Bernhard Hartl, Jugendsportleiterin Stephanie Körmer, Kassierin Stephanie Schumacher, Sportleiter Felix Rammrath, 1. Schriftführerin Saskia Schneider und 2. Schriftführerin Franziska Wuttig
Nicht auf dem Bild: 2. Schützenmeisterin Korinna Zürner
Textfeld: Die Schützenkönige 2020 (v.l.n.r.): 1. Schützenmeister Bernhard Hartl, Auflagekönig Josef Höck, Jugendkönig Quirin Sedlmaier, Wurstkönigin Schützen Veronika Kraus, Wurstkönig Auflage Helmut Ostermeier, Brezenkönigin Auflage Monika Ostermeier, Brezenkönigin Schützen Franziska Wuttig
Es fehlen: Schützenkönigin Korinna Zürner, Brezenkönig Jugend Leonardo Serrenti und Wurstkönig Jugend David Noori
Die Schützenkönige 2020 (v.l.n.r.): 1. Schützenmeister Bernhard Hartl, Auflagekönig Josef Höck, Jugendkönig Quirin Sedlmaier, Wurstkönigin Schützen Veronika Kraus, Wurstkönig Auflage Helmut Ostermeier, Brezenkönigin Auflage Monika Ostermeier, Brezenkönigin Schützen Franziska Wuttig
Es fehlen: Schützenkönigin Korinna Zürner, Brezenkönig Jugend Leonardo Serrenti und Wurstkönig Jugend David Noori

49 Mitglieder und einige Gäste, darunter den 1. Bürgermeister Alexander Greulich, Altbürgermeister Michael Sedlmair, 2. Gauschützenmeister Wolfgang Köstler und 3. Bezirksschützenmeister Günter Dietz konnte Schützenmeister Bernhard Hartl am Freitag, den 7. Februar 2020 zur Generalversammlung für das Jahr 2019 begrüßen. Nach den Rückblicken der Schriftführer Andreas Neumayr und Stephanie Körmer, der Kassierin Stephanie Schumacher und Sportleiter Felix Rammrath fasste Schützenmeister B. Hartl das abgelaufene Schützenjahr mit allen sportlichen und gesellschaftlichen Ereignissen zusammen. Anschließend richtete BGM Greulich das Grußwort der Gemeinde an die Versammlung. Darin betonte er den großen gesellschaftlichen Beitrag, den die SG Isarau im Gemeindeleben leistet und verkündete, dass die Schützengesellschaft in allen Belangen auf die Unterstützung der Gemeinde zählen kann. Nach der Entlastung der Vorstandschaft durch die Revisoren begrüßte der 2. Gauschützenmeister Wolfgang Köstler die anwesenden Mitglieder. Er berichtete von der Gauhauptversammlung und wirbt für die Teilnahme am Kreissparkassenpokal. Anschließend folgte das Jahresessen, welches aus Hirschgulasch mit Semmelknödeln vom Gasthof Neuwirt bestand. Die anschließende Neuwahl leitete W. Köstler mit Unterstützung von A. Greulich und G. Dietz. Bei der Wahl standen nur kleinere personelle Veränderungen an. So stellten sich der 1. Schriftführer Andreas Neumayr, die 2. Kassierin Daniela Hartl und die Jugendsportleiterin Veronika Kraus nicht mehr zur Wahl. Bei den übrigen Ämtern gab es keine Neuerungen. Die neue Vorstandschaft besteht somit aus dem 1. Schützenmeister Bernhard Hartl, der 2. Schützenmeisterin Korinna Zürner, der Kassierin Stephanie Schumacher, den Schriftführerinnen Saskia Schneider und Franziska Wuttig, dem Sportleiter Felix Rammrath und der Jugendsportleiterin Stephanie Körmer. Darüber hinaus nehmen Werner Schmautz und Richard Zuber als Revisoren sowie Christian Schmidt (Waffenbeauftragter), Michael Klaus (Gerätewart), Markus Michalak (Fähnrich), Herbert Schumacher (Datenschutzbeauftragter), Stefan Neumayr (Jugendsprecher und ZBV Internet), Felix Stelzl (ZBV IT) und Sabrina Demmel (Referentin für das Kleinkaliberschießen) weitere Aufgaben war. Nach den Wahlen folgten traditionell die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und Jahresmeister. In diesem Jahr konnte die SG Isarau Ismaning 6 Neuaufnahmen begrüßen, denen die Satzung des Vereins übergeben wurde. Den Höhepunkt der Versammlung bildete die Königsproklamation der Schützenkönige 2020. Jugendkönig 2020 wurde Quirin Sedlmaier vor Leonardo Serrenti und David Noori. Den Titel Auflagekönig 2020 sicherte sich Josef Höck vor Helmut Ostermeier und Monika Ostermeier. Und Schützenkönigin 2020 darf sich Korinna Zürner nennen. Sie verwies Veronika Kraus und Franziska Wuttig auf die Ränge 2 und 3. Alle Schützenkönige werden auf der Scheibe im Schützenheim verewigt und dürfen den Verein bei den Festlichkeiten im Jahr 2020 repräsentieren.
Abschließend bedankt sich die Vorstandschaft noch bei Hubert Zieglmeier für die Überlassung der Lautsprecheranlage.

Andreas Neumayr, ehem. 1. Schriftführer
(Fotos: S. Neumayr)

Jugendausflug in den Escape Room

Ein Bild, das Person, darstellend, stehend, Gruppe enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Gleich zum Jahresbeginn startete die Jugend der Schützengesellschaft SG Isarau Ismaning zum Jugendausflug. Am Samstag den 11.01.2020 fuhren 11 Jugendliche gemeinsam zum Escape Room nach München. Aufgeteilt in zwei Gruppen rätselten sie sich aus den Räumen „Reise ins Unbekannte“ und „Im Orbit“. Natürlich traten die Gruppen auch gegen die Zeit an. Am Ende waren es 7min die die Gruppe „Im Orbit“ vom Sieg trennte, da aber diese Gruppe einen „Astronauten“ zu wenig hatte, entschieden wir uns für ein unentschieden. Anschließend aßen wir unsere selbstbelegten Pizzen im Ismaninger Schützenheim. Den Abend ließen wir mit einem lustigen Spieleabend ausklingen.

Stephanie Körmer, 2. Schriftführerin

Bericht zum Strohschießen am 10.01.2020

Zu Beginn des neuen Schießjahres findet traditionell das Strohschießen statt. Wie in den letzten Jahren fand es dieses Jahr am Freitag nach Heilig Drei König statt.
Heuer brachten ingesamt 13 Teilnehmer ein originell verpacktes Geschenk mit, was Vorraussetzung für eine Teilnahme an diesem Preisschießen ist. Zur Bestimmung der Auspackreihenfolge musste jeder Teilnehmer eine Serie von 10 Schuss abgeben, die im Blattl/Ring-Modus ausgewertet wurde.
Während der Auswertung konnten sich alle Schützen und Gäste bei gegrillten Würstchen mit Sauerkraut und Kartoffeln stärken. Anschließend verkündete unser 1. Schützenmeister die Reihenfolge, in der sich die Teilnehmer ihre Päckchen aussuchen durften. Sieger des diesjährigen Strohschießen war unser 1. Sportleiter Felix Rammrath, der mit der Luftpistole einen 15,9 Teiler schoss, vor Horst Springer mit einer 102,6 Serie und Sigi Rossmeier mit einem 23,7 Teiler.
Höhepunkt des Abends war wie immer das teilweise nervenzehrende Auspacken der Geschenke. So mancher musste sich erst durch Unmengen von Zeitungspapier quälen oder benötigte gar schweres Werkzeug zum Auspacken.
Zum Schluss bedankte sich Bernhard Hartl bei den Gästen und Teilnehmern, sowie bei allen die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, namentlich bei Felix Stelzl für das Grillen und bei Fam. Franz Hartl für die gespendeten Kartoffeln und das zubereitete Sauerkraut.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer

Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern und Freunden des Vereins schöne Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2020!

Neue Poloshirts

Bis 15. Januar besteht die Möglichkeit sich in der Liste im Schützenheim für die neuen Poloshirts einzutragen. Dank unserer Sponsoren, die auch auf den Shirts zu finden sind, können wir euch die Polos günstig anbieten.

Bericht zum Nikolausschießen am 29.11.2019

Die diesjährige Weihnachtsfeier der Schützenjugend, das Nikolausschießen, fand am Freitag, den 29. November statt. Nach den Vorbereitungen am Donnerstag, bei denen gemeinschaftlich das Schützenheim weihnachtlich dekoriert und die Gulaschsuppe gekocht wurde, folgten am Freitag letzte Vorbereitungen für das traditionelle Christbaumschießen. Dazu wurden knapp 40 Kugeln und Nüsse an den Christbaum gehängt. Darunter befanden sich 15 Preise, für jeden Teilnehmer einer. Besonders gefreut hat uns der Besuch unseres 1. Bgm. Alexander Greulich, der sein Glück auch beim Christbaumschießen versuchte. Anschließend überbrachte er seine Grußworte.
Kurz darauf wurde die gemütliche Runde durch den Nikolaus und den Krampus ergänzt. Der Nikolaus berichtete in Reimform über das vergangene Jahr, schimpfte und lobte in seinem Rückblick. Abschließend übergab er die Preise an die Teilnehmer des Preisschießens.
Danach wurde die Jugendkönigsproklamation nachgeholt, die vom Königsschießen noch offen war. Hier setzte sich Quirin Sedlmaier gegen Leonardo Serrenti und David Noori durch. Er darf den Verein im kommenden Jahr neben unserer Schützenkönigin Korinna Zürner und unserem Auflagekönig Josef Höck bei den Festlichkeiten repräsentieren.
Anschließend verkündete Felix Rammrath, unser Sportleiter, die Ergebnisse der diesjährigen Vereinsmeisterschaft. Alle Erstplatzierten erhielten eine Urkunde und Lebkuchen vom Café Waldeck, die Zweit- und Drittplatzierten erhielten eine Urkunde.
Abschließend bedankte sich Felix Rammrath bei allen Gästen, die zusammen mit der Jugend feierten, sowie allen Helfern, die in der Küche und beim Schießen geholfen haben und die Veranstaltung ermöglicht haben. Zusätzlich bedanken wir uns beim Gemüsehof Kraus für die Spende der leckeren Orangen und Mandarinen.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer
(Fotos: S. Neumayr)

Bericht zum Weinfest und Königsschießen am Freitag, 15.11.2019

Textfeld: Unsere neuen Schützenkönige in der Schützenklasse Korinna Zürner (links) und in der Auflageklasse Josef Höck (rechts). Bildquelle: S. Neumayr
Unsere neuen Schützenkönige in der Schützenklasse Korinna Zürner (links) und in der Auflageklasse Josef Höck (rechts). Bildquelle: S. Neumayr

„ISDS – Ismaning sucht den Schützenkönig“, so fasste unser Sportleiter Felix Rammrath das diesjährige Königsschießen zusammen. Bei diesem Schießen werden traditionell die Schützenkönige für das kommende Jahr ermittelt.
Je nach Alter gaben die Teilnehmer ihren Königsschuss in den Disziplinen Jugendkönig, Schützenkönig und Auflagekönig ab. Während der Auswertung aller abgegebenen Schüsse eröffnete unser Schützenmeister Bernhard Hartl das Buffett. Dieses bestand wie im letzten Jahr aus selbstgemachten Brotzeitplatten.
Anschließend folgte die Proklamation der Schützenkönige als Höhepunkt des Jahres.
In der Auflageklasse setzte sich Josef Höck mit einem 383 Teiler gegen Helmut Ostermeier (439,5 Teiler) und Monika Ostermeier (1726,2 Teiler) durch.
Der Titel Schützenkönigin 2020 ging an die 2. Schützenmeisterin Korinna Zürner, die mit einem 328,8 Teiler Veronika Kraus (371,7 Teiler) und Franziska Wuttig (419 Teiler) auf die Plätze 2 und 3 verwies.
Nun warten alle noch gespannt auf die Proklamation des neuen Jugendkönigs. Dieser wird beim Nikolausschießen am 29.11.2019 bekanntgegeben.
Unsere neuen Schützenkönige werden nun auf der Schützenkette sowie auf der Königsscheibe im Schützenheim verewigt und dürfen den Verein im kommenden Jahr bei Festlichkeiten und dem traditionellen Trachten- und Schützenzug repräsentieren

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer

28. gemeinsames Adlerschießen von der SG Isarau Ismaning und SG Eintracht Garching am 13.10.2019

Der Sieger des Adlerschießens: Dominik Mayr mit der Adlerkrone und dem gerupften Holzadler

Am Sonntag, den 13.10.2019 fand das traditionelle gemeinsame Adlerschießen der Schützengesellschaften „Eintracht“ Garching und der „Isarau“ Ismaning im Ismaninger Schützenheim statt. Insgesamt nahmen 20 Teilnehmer am 28. Adlerschießen der beiden Vereine teil. Der besondere Reiz dieses Schießens ist es auf einen Holzadler zu schießen und dabei so viel Holz wie möglich zu sammeln. Die Krönung von alledem ist das Treffen und Herunterschießen der Krone auf dem Haupt des stolzen Adlers. Schließlich schoss Dominik Mayr von den Garchinger Schützen in der dritten Runde die Krone des Adlers runter. Auf dem zweiten Platz und damit bester Schütze beim Herausschießen des Holzes aus dem Federkleid des Adlers kam mit Felix Rammrath ein Ismaninger Schütze. Ihm gelang es 194 Gramm Holz vom Adler abzuschießen und konnte somit Saskia Schneider (Ismaning, 191 Gramm) nur knapp auf den dritten Platz verdrängen. Die Plätze vier bis zehn gingen an Kerstin Brandmaier (Ismaning, 166 Gramm), Ralf Brandmaier (Ismaning,161 Gramm), Stephanie Körmer (Ismaning, 148 Gramm), Josef Höck (Ismaning, 141 Gramm), Felix Stelzl (Ismaning, 123 Gramm) sowie Gerhard Heinrich (Garching, 96 Gramm) und Ursula Buttlinger (Garching, 86 Gramm). Sie erhielten alle jeweils einen Geldpreis.
Zum zweiten Mal fand gleichzeitig das Glückschießen um den Adlerpokal statt. Diesen Pokal stiftete der Garchinger Ehrenschützenmeister zu seinem 80. Geburtstag. Saskia Schneider setzte sich mit Ihren 62 Punkten vor Ursula Duscheck mit 57 Punkten und Peter Funk mit 53 Punkten durch. Sie wird nun auf dem Adler verewigt.
Schließlich bedankte sich der Ismaninger Sportleiter Felix Rammrath für das wunderbar abgelaufene 28. Traditionsschießen 2019. Großer Dank gilt insbesondere Ralf Brandmaier für die Stiftung des Holzadlers sowie allen Kuchenspendern und den freiwilligen Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Somit freut man sich links wie rechts der Isar bereits jetzt auf das Adlerschießen 2020.

Die Gewinnerin des Adlerpokals Saskia Schneider mit dem Garchinger Sportleiter Simon Mayr

Stephanie Körmer, 2. Schriftführerin

Trachten- und Schützenzug 2019

Fahnenabordnung, Schützenkönigin und Jugendkönig mit Liesln

Zur Eröffnung des Oktoberfestes gehört der traditionelle Trachten- und Schützenzug am ersten Wiesnsonntag. Am 22.09.2019 waren wir mit sieben Teilnehmer mit dabei. Mit schön geschmücktem Blumenbogen durfte der diesjährige Jugendschützenkönig, David Noori mit seinen beiden Liesln Sabrina Demmel und Stephanie Körmer, im Block des Gaues München-Ost-Land mitlaufen. Unsere Schützenkönigin Saskia Schneider lief ebenfalls mit ihrer Schützenkette beim Zug mit. Die Fahnenabordnung bestand aus Felix Stelzl und Markus Michalak, die sich kameradschaftlich abgewechselt haben beim Fahne tragen. Auch für diese wurde extra ein Kranz mit frischen Blumen geflochten, damit diese für den festlichen Anlass würdig geschmückt ist. Franziska Wuttig haben wir als Liesl an den PSSV ausgeliehen, somit lief auch sie vom Lehel, über den Stachus bis zum Fuße der Bavaria, wo es dann in Richtung Schützenfestzelt ging. Geschafft vom sieben Kilometer Marsch haben wir uns mit kühlem Bier, Spezi und leckerem Essen gestärkt. Anschließend haben wir den ersten Wiesnsonntag mit ein paar Fahrgeschäften ausklingen lassen.

Stephanie Körmer, 2. Schriftführerin

Oktoberfestlandesschießen

Unter www.oktoberfestschiessen.de können die Ergebnisse unserer Schützenjugend vom Oktoberfestlandesschießen auf der Wiesn angeschaut werden.

Vereinsmeisterschaft 2019

Von Montag, 30.09. bis Freitag, 25.10.2019 findet unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft statt. Wie gewohnt können zur Vereinsmeisterschaft
all diejenigen Disziplinen in der Sportordnung geschossen werden, die auf unserem Stand erlaubt sind. (Nähere Informationen findet Ihr in der Ausschreibung unter Termine)

Newsletter Juli 2019

Den aktuellen Newsletter „SG Isarau Aktuell“ finden Sie hier.

Gemeinsames Sommerfest im Schützenheim mit dem PSSV am 07.07.2019

Teilnehmer des Glücksschießen

Auch heuer war dies immer wieder mit einer großen Frage verbunden: „Regnet’s oder regnet’s nicht?“ Nur leider hatten wir dieses Mal nicht das Glück, dass es trocken blieb und somit verbrachten wir den Sonntag kurzerhand im Stüberl der SG Isarau mit dem PSSV.
Neben der leckeren Verpflegung mit Grillfleisch, Würstl und Maiskolben, gegrillt von Thomas Ostermeier vom PSSV, gab’s auch heuer wieder ein reichliches Salat- und Kuchenbuffet. Einen herzlichen Dank an den Grillmeister und die vielen Salat- und Kuchenspender.
Nach der gemeinsamen Stärkung begann dann das alljährliches Glücksschießen, dass unser 1. Schützenmeister Bernhard Hartl eröffnete. Jeder hatte nun die Gelegenheit mit einem Luftgewehr und/oder einer Luftpistole auf seine Glücksscheibe je drei Schuss abzugeben. Einige versuchten sogar ihr Glück auf drei oder sogar mehreren Glücksscheiben.
Letztendlich konnte Josef Höck mit 44 von 54 möglichen Punkten das Glücksschießen für sich entscheiden. Die zweitplatzierte Korinna Zürner erreichte 42 Punkte und spendete Ihren gewonnenen Eisgutschein der Jugend. 41 Punkte erreichte der drittplatzierte Andreas Grobauer.
Daneben gab es an diesem Tag aber auch noch einen weiteren Grund zum Feiern. Gerlinde Höck konnte einige Tage zuvor ihren 90. Geburtstag feiern und wurde an diesem Tag von der Vorstandschaft der SG Isarau geehrt. Als Geschenk bekam sie ein DAB-Radio mit integriertem CD-Player und Kassettenrekorder.

Josef Höck und Bernhard Hartl mit der Jubilarin Gerlinde Höck bei der Übergabe des Geschenks

Abschließend möchte sich die Vorstandschaft der SG Isarau noch bei den vielen freiwilligen Helfern und vor allem bei den Helfern des PSSV bedanken, da ohne so zahlreiche helfende Hände dieses Sommerfest gar nicht möglich gewesen wäre.
Wir freuen uns bereits jetzt auf das Sommerfest im Jahr 2020 – hoffentlich wieder zusammen mit dem PSSV und ohne Regenschauer.

Stephanie Körmer, 2. Schriftführerin

Bericht zur Volksfestwoche 2019

Fotos: Rammrath, Schwarz, Neumayr

Heuer war die Gemeinde Ismaning zum ersten Mal Veranstalterin der Festwoche Ismaning. Erstmalig ging das Volksfest über zwei Wochenenden, an denen jeweils ein Jubiläum eines Ortsvereins gefeiert wurde. Zu Beginn der Festwoche findet traditionell der Einzug der Vereine statt, an dem alle Ismaninger Ortsvereine teilnehmen und vom Schloss bis zum Festplatz ziehen. Auch wir marschierten mit 17 Teilnehmern beim Umzug mit. Dabei waren alle drei Könige mit Bogen, die Fahnenabordnung, Taferlbua und einige die so mitgelaufen sind. Petrus muss ein Ismaninger sein, anders kann man sich nicht erklären, dass das Wetter gehalten hat. Als die letzten fast im Zelt waren hat es zu regnen begonnen. Im Zelt hatten wir reservierte Tische, welche bis auf den letzten Platz gefüllt waren. So ließen wir den Abend im Festzelt gemütlich ausklingen, manche feierten danach an der Bar im Festzelt weiter. Auch die Gaudi kam nicht zu kurz am ersten Tag, denn unsere Jugend fuhr einige Runden mit dem Autoscooter.
Am ersten Festsonntag feierte der Trachtenverein Stamm sein 110-jähriges Jubiläum im Festzelt. Beim Festumzug liefen neben 3000 Trachtlern aus ganz Bayern auch wir wieder mit. In verkleinerter Besetzung mit 12 Personen zeigten wir unseren Jugend- und die Schützenkönigin.
Und den Schlusspunkt der Festwoche bildete das 150-jährige Jubiläum unserer Freiwilligen Feuerwehr. Aufgrund von vielen aktiven Feuerwehrlern im Verein mussten wir dieses Mal personelle Schwierigkeiten beheben. Aber auch das haben wir super geschafft und mit unseren Jugendkönig und unsere Schützenkönigin mit Bogen und der Fahnenabordnung den Verein präsentiert. Abschließend lässt sich sagen, dass uns die Festwoche super gefallen hat und wir möchten uns bei allen bedanken, die zum Gelingen der drei Ausrücken beigetragen haben und vor allem bei allen Teilnehmern der Festzüge.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf der nächsten Seite.