Neuigkeiten

Josefschießen 2019


Die Gewinner (v.l.) Werner Schmautz Gerhard Bauer, Christian Schmidt, Horst Springer, Erwin Edelmann und 1. Schützenmeister Bernhard Hartl

Bei bestem Frühlingswetter konnten wir mit unserem traditionellen Josefischießen am Sonntag, den 24. März die diesjährige Kleinkaliber-Saison einläuten. 29 Teilnehmer von Jung bis Alt sorgten für einen regen Betrieb auf unserem KK-Stand. Nachdem jeder Teilnehmer in den Disziplinen KK-Gewehr und Sportpistole seine Wertungsschüsse abgegeben hat, wurden jeweils die besten 5 Schuss der jeweiligen Disziplin sowie das beste Blattl gewertet. Die, von der Vorjahressiegerin Veronika Kraus, gestiftete Scheibe gewann Horst Springer mit einem 12,6 Teiler vor Erwin Edelmann (41,0 Teiler) und Gerhard Bauer (53,1 Teiler). In der Ringwertung KK-Gewehr gab es in diesem Jahr zwei Sieger. Werner Schmautz und Christian Schmidt gewannen mit der höchstmöglichen Ringzahl von 50 Ringen. Den dritten Platz teilten sich Helmut Ostermeier und Erwin Edelmann mit jeweils 48 Ringen. Horst Springer konnte sich den Sieg in der Ringwertung Sportpistole sichern. Er erreichte ebenfalls die Höchstringzahl von 50 Ringen.

Auf den weiteren Plätzen folgten Dominic Schwarz (48 Ringe) und Gerhard Bauer (47 Ringen). Sie alle erhielten Geldpreise. Abschließend überbrachte unser Schützenmeister Bernhard Hartl noch Geburtstagsgrüße an Josef Höck, der seinen 92. Geburtstag feierte. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern und Gästen der SG Isarau Ismaning, den Garchinger Eintracht-Schützen und dem PSSV München, sowie allen Kuchenbäckern, die das Kuchenbuffet bestückt haben. Außerdem bedankte er sich bei allen Helfern, die das Schießen erst ermöglichen, besonders bei Christian Schmidt, Lothar Stadler und Gerhard Bauer, die den Schießbetrieb überwacht haben.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Frühjahrsarbeitseinsatz

30 helfende Hände haben beim diesjährigen Frühjahrsarbeitseinsatz zusammengeholfen und die Spuren des Winters am und ums Schützenheim beseitigt. Unzählige Meter Dachrinnen wurden ausgeräumt und frühjahrsfit gemacht. Das alte Herbstlaub wurde beseitigt und die Sturmschäden aus dem letzten Jahr und dem Winter sind zu Brennholz aufgearbeitet worden, so dass wir in den nächsten Wintern im Schützenheim nicht frieren müssen. Außerdem hat auch der Buchsbaumzünsler bei uns Schäden hinterlassen, weshalb wir den kaputten Buchs entfernt haben. Diese werden demnächst durch andere Pflanzen ersetzt. Zusätzlich ist Staub gewischt und gesaugt worden. Die To-DoListe, die morgens aufgestellt war, konnte bis Mittag komplett abgearbeitet werden, sodass alle Hausaufgaben für die nächste Zeit gemacht sind. Mittags gab es Grillfleisch und Semmeln, wobei der ein oder andere neue Burgerkreationen erfunden hat. Abschließend bedanken wir uns bei allen, die so fleißig mitgemacht haben und hoffen, dass die Begeisterung für die kommenden Arbeitseinsätze anhält, denn die Arbeit im Schützenheim geht selten aus.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Strohschießen 2019

Das neue Schießjahr beginnt traditionell mit dem Strohschießen am ersten Freitag nach Heilig Drei König. Heuer brachten 21 Teilnehmer ein originell verpacktes Geschenk mit. Auch in diesem Jahr konnten wir wieder zahlreiche Schützen aus Garching sowie vom PSSV begrüßen. Zum ersten Mal wurde zur Verpflegung der Gäste ein Wintergrillen veranstaltet. Um die Reihenfolge des Auspackens zu bestimmen, musste jeder Teilnehmer eine Serie von 10 Schuss abgeben, welche im Blattl/Ring-Modus ausgewertet wurde. Anschließend konnten unser Schützenmeister Bernhard Hartl und unser Sportleiter Felix Rammrath die Sieger benennen. Auf dem Treppchen landeten Saskia Schneider (Ismaning) mit einem 30,1 Teiler, vor Sigi Rossmeier (Garching) mit 96 Ringen und Franziska Wuttig (Ismaning) mit einem 55,7 Teiler.
Höhepunkt des Abends war wie immer das teilweise kräfte- und nervenzehrende Auspacken der teils schwierig verpackten Geschenke. So durfte sich mancher durch eine Schüssel voller Sonnenblumenkerne wühlen und andere konnten sich überlegen was sie mit den Mengen an Heu anfangen sollen, unter denen ihr Geschenk versteckt war.
Zum Schluss bedankte sich Bernhard Hartl bei den Gästen und Teilnehmern, sowie bei allen die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, namentlich bei Felix Stelzl für das Grillen, bei Fam. Widmann vom Heisshof für die gespendeten Kartoffeln und bei Fam. Franz Hartl für das gespendete und zubereitete Sauerkraut.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Veranstaltungen in 2018

Nikolausschießen 2018

Das diesjährige Nikolausschießen, die Weihnachtsfeier der Schützenjugend, fand dieses Jahr am Freitag, 14. Dezember statt. Nach den Vorbereitungen am Nachmittag, bei denen der Christbaum geschmückt, sowie das Abendessen gekocht wurde, folgte das traditionelle Christbaumschießen. Dabei wurden knapp 40 Kugeln an den Christbaum gehängt, jeweils mit einem Zettelchen versehen, auf die dann abwechselnd geschossen wurde. So konnte sich jeder der 13 Teilnehmer einen kleinen Süßigkeitenpreis sichern. Das gemeinsame Abendessen wurde dann vom Besuch des Nikolaus samt Krampus unterbrochen. Dieser berichtete in Gedichtform über die guten und schlechten Dinge, die im letzten Jahr passiert waren. Nach dem kleinen Jahresrückblick verteilte der Nikolaus mit Krampus die Preise vom Christbaumschießen und man ließ den Abend bei Punsch, Lebkuchen und Kartoffelsuppe ausklingen.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Generalversammlung 2018

Die geehrten Mitglieder, mit 1. Schützenmeister Bernhard Hartl (links), Gauschriftführer Herbert Schumacher (3. v.r.), 1. Bürgermeister Alexander Greulich (2. v.r.) und 1. Gauschützenmeisterin Renate Seethaler (rechts).

Die Brezen- (3. Platz), Wurst- (2. Platz), und Schützenkönige für das Jahr 2019.

48 Mitglieder und einige Gäste, darunter der 1. Bürgermeister Alexander Greulich und Gauschützenmeisterin Renate Seethaler, konnte unser 1. Schützenmeister Bernhard Hartl am Freitag, den 23.11.2018 zur diesjährigen Generalversammlung im Schützenheim begrüßen. Einen kurzen Rückblick über die gesellschaftlichen und sportlichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr gaben die Schriftführer Andreas Neumayr und Stephanie Körmer und Sportleiter Felix Rammrath in ihren Berichten. Die 2. Kassierin Daniela Hartl stellte den Kassenbericht vor. Veronika Kraus berichtete von den Aktivitäten der Jugend im letzten Jahr, welche vom jährlichen Nikolausschießen bis zum ARGE- Fest der Ismaninger Jugendgruppen reichte. Abschließend fasste Bernhard Hartl das Schützenjahr mit allen sportlichen und gesellschaftlichen Ereignissen zusammen. Danach richtete der 1. Bürgermeister Alexander Greulich das Grußwort der Gemeinde an die Versammlung. Er betonte den großen gesellschaftlichen Beitrag, den die Schützengesellschaft leistet, indem zum Festeinzug sowie an den Festsonntagen regelmäßig ausgerückt wird. Außerdem berichtete er über das derzeit auftretende Eschentriebsterben. Darauf folgte das Jahresessen vom Gasthof Neuwirt. Nach der Pause nahmen Renate Seethaler und Herbert Schumacher die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vor. Insgesamt wurden 10 Mitglieder für ihre lang Treue zum Verein ausgezeichnet, darunter Christian Schmidt und Horst Springer für 60 Jahre im BSSB, sowie Franz Eisenreich und Martin Neff für 50 Jahre im Verein. Felix Rammrath verkündete danach die Jahres- und Vereinsmeister und zeichnete die fleißigsten Schützen aus. Als Höhepunkt des Abends folgte die Proklamation der Schützenkönige. Den Titel Jugendschützenkönig 2018/19 sicherte sich David Noori mit einem (320,5 Teiler) vor Stefan Neumayr und Leonardo Serrenti. Bei den Auflageschützen sicherte sich Helmut Ostermeier mit einem 437,9 Teiler den Titel vor Josef Höck und Monika Ostermeier. Mit einem 177 Teiler konnte Saskia Schneider vor Andreas Neumayr und Georgi Dilkov den Titel Schützenkönigin 2018/19 gewinnen. Die drei Schützenkönige werden im Schützenheim verewigt und dürfen den Verein bei den Festlichkeiten im kommenden Jahr repräsentieren.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Weinfest mit Königsschießen

Das diesjährige Weinfest fand am Freitag, den 26. Oktober statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden traditionell die Schützenkönige des kommenden Jahres ermittelt. Je nach Alter gaben die Teilnehmer ihren Königsschuss in den Disziplinen Jugendkönig, Schützenkönig und Auflagekönig ab. Während alle Teiler ausgewertet wurden, läutete unser Schützenmeister Bernhard Hartl den gemütlichen Teil ein. Dieser bestand aus leckeren Brotzeitplatten und gutem Wein. Unser Schützenmeister Bernhard Hartl überreichte dann Josef Höck seine Auszeichnung als ältester Schütze beim diesjährigen Oktoberfestlandesschießen. Anschließend folgte der Höhepunkt des Abends, die Verkündung der neuen Schützenkönige. In der Kategorie Jugendkönig 2019 gewann dieses Mal David Noori mit einem 320,5 Teiler vor Stefan Neumayr. In der Auflageklasse der Senioren setzte sich Helmut Ostermeier mit der Luftpistole und einem 437,9 Teiler gegen Josef Höck und Monika Ostermeier durch. Den Titel Schützenkönigin 2019 gewann Saskia Schneider mit einem 177 Teiler vor Andreas Neumayr und Georgi Dilkov. Unsere neuen Schützenkönige werden nun auf der Schützenkette sowie der Königsscheibe verewigt und repräsentieren den Verein im kommenden Jahr bei Festlichkeiten sowie dem traditionellen Trachten- und Schützenzug nach außen.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Adlerschießen 2018

Ein prächtiger Holzadler, ein Luftgewehr und viele Teilnehmer, mehr braucht es für das traditionelle Adler- schießen nicht. Dieses Jahr gaben 28 Schützen ihr Bestes um möglichst viel Holz vom Adler herunter zu schießen.Nachdem alle Schützen zweimal die Chance hatten ihr Tütchen mit Holz zu füllen, folgte die Entkrönung des Adlers, um den Sieger dieses Preisschießens zu ermitteln.Nach einer eher kurzen Jagd auf die Krone ging schließlich der Sieg nach Ismaning an Ralf Brandmaier.Als bester Schütze beim Herausschießen des Holzes landete Erwin Edelmann mit 66 Gramm auf Rang 2 und verwies Elerd Altus und Simon Mayr mit jeweils 62 Gramm auf Platz 3. Auf den nächsten Plätzen folgten Kerstin Brandmaier (57 Gramm), Ursula Buttlinger und Laura Braun (49 Gramm), Rainer Brosig (46 Gramm), Annette Klein (41 Gramm) und Wolfgang Erler mit 38 Gramm.Sie alle sowie alle Teilnehmer bis Platz 20 erhielten Sachpreise.Besondere Ehre kam dieses Jahr außerdem dem Garchinger Schützenmeister Rainer Brosig zu, der den Adler-Pokal gewinnen konnte. Dieser wurde anlässlich des 90. Geburtstags des früheren Garchinger Schützenmeisters und Initiators des Adlerschießens, Udo Nackunstz, ausgeschossen.Auch dieses Jahr war das Teilnehmerverhältnis mit 15:14 Teilnehmern für Ismaning relativ ausgeglichen, was auch die gute Zusammenarbeit der beiden Schützenvereine widerspiegelt.Abschließend bedankten sich die beiden Schützenmeister Rainer Brosig und Bern- hard Hartl bei Familie Klein für die Stiftung des Holzadlers, sowie allen Teilnehmern und allen Helfern, ohne die die Veranstaltung nicht möglich ge- wesen wäre.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Trachten- und Schützenzug

Das Oktoberfest ist eröffnet und somit darf auch der alljährliche Trachten-und Schützenumzug nicht fehlen. Dieser findet traditionell am ersten Wiesn-Sonntag statt und auch dieses Jahr am 23.09.18 waren wir stolz vertreten. Mit Blumen schön geschmücktem Bogen durfte die diesjährige Schützenkönigin der SG Isarau Daniela Hartl, mit ihren beiden Begleitern Florian Betz und Franz Hartl, im Block des Gaues München-Ost-Land mit dabei sein, sowie auch unser Jugendschützenkönig Stefan Neumayr. Die Fahnenabordnung bestand aus Felix Stelzl und Markus Michalak, die sich kameradschaftlich abgewechselt haben die Fahne zu tragen, für diese auch extra ein Kranz mit frischen Blumen geflochten wurde, damit diese auch zu diesem festlichen Anlass würdig geschmückt ist. War anfangs das Wetter noch sehr regnerisch, wurde es zum Glück doch noch schön und auch die Sonne kam raus, somit keine Vorkehrungen getroffen werden mussten in Sachen Regenschutz. Vom Lehel, übern Stachus bis zum Fuße der Bavaria, wo es dann in Richtung Festzelt ging, bewältigten unsere tapferen Vertreter, die nicht zu unterschätzende Strecke von sieben Kilometer. Mit dem Versuch ein Kameraobjektiv des Bayerischen Fernsehens, mit der schwingenden Fahne zu erwischen, schafften wir es sogar für einen kurzen Augenblick ins Fernsehen. Immer wieder ist der Festzug ein freudiges Ereignis, er bietet davor, während und danach eine Menge Spaß und stärkt den Zusammenhalt des Vereins, denn erst durch viele die auch im Hintergrund agieren ist die Teilnahme erst möglich. Geschafft vom Marsch haben sich die Sechs das kühle Bier und das deftige Essen „MASSgeblich“ 😉 verdient. Mit einem fröhlichen Beisammensein wurde der erste Wiesnsonntag 2018 gelungen abgerundet.

Franzi Wuttig


Jagdschießen 2018

31 Teilnehmer, 93 Scheiben und 650 verschossene Kugeln, so lässt sich das diesjährige Jagdschießen zusammenfassen. 12 Isarauschützen stellten sich im Wettbewerb den 11 Ismaninger Jägern und 8 Schützen des PSSV. Vor der Jagd auf den hölzernen Rehbock, Fuchs und die laufende Sau mussten sich die Teilnehmer beim Schießen auf die Wertungsscheiben beweisen. In den 5 Schießrunden verteidigte Thomas Steinkohl seinen Vorjahressieg in der Ringwertung mit 130 Ringen, auf Platz 2 schoss sich Thomas Ostermeier (121 Ringe) und den dritten Platz teilten sich Daniela Hartl und Felix Stelzl mit jeweils 110 Ringen. Danach folgten Andreas Neumayr (108 Ringe), Sabrina Demmel (107 Ringe), Josef Sedlmair jun. (105 Ringe), Gerhard Bauer (102 Ringe) und Florian Fackler, Josef Steinkohl und Hans Blößl mit jeweils 100 Ringen. Sie aller erhielten Geldpreise. Beim Schuss auf die Gedächtnisscheibe zählt normalerweise das beste Blattl. Wie in den letzten Jahren fiel leider heuer auch keines, deshalb gewann Josef Sedlmair sen. mit dem besten Schuss des Tages. Er wird auf der Georg-Sedlmair-Gedächtnisscheibe im Schützenheim verewigt. Abschließend bedankte sich 1. Schützenmeister Bernhard Hartl bei allen Teilnehmern, den Kuchenbäcker(inne)n, sowie allen Helfern vor und hinter den Kulissen, die das Schießen erst möglich machen. Vielen Dank an die Jäger, die ihre Geldpreise an unsere Jugend gespendet haben.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Festwoche Ismaning 2018

Zum Auftakt des Ismaninger Volksfestes findet normalerweise der Einzug der Vereine statt. Aufgrund von Gewittern wurde der Festeinzug abgesagt und die Mitglieder des Schützenvereins trafen sich direkt im Festzelt, um den Volksfeststart im Trockenen mitzuerleben. Am Freitag fand die 2. Bullriding-Meisterschaft im Festzelt statt. Hierzu stellten wir eine Mannschaft bestehend aus Sabrina Demmel, Franzi Wuttig und Georgi Dilkov. Nach einem wilden Ritt auf der Stierattrappe, bei dem die Zeit bis zum Herunterfallen gemessen wurde, belegte unser Team Platz 4 mit nur einer Sekunde Rückstand auf Platz 3. Der Höhepunkt der Festwoche war am Sonntag die Fahnenweihe des Ismaninger Deandlvereins. An diesem Tag hatte Petrus ein Einsehen und die Kirche sowie der Festzug konnten bei strahlendem Sonnenschein stattfinden. An der Fahnenweihe nahmen wir mit unserer Fahnenabordnung sowie Jugendkönig und Schützenkönigin teil. Abschließend geht ein herzlicher Dank an alle die an den Festzügen und den Vorbereitungen mitgewirkt haben und dadurch den Verein innerhalb der Gemeinde repräsentiert haben.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Josefischießen 2018

Die Gewinner des Josefischießens 2018; Foto: Stefan Neumayr

Traditionell wird mit dem Josefischießen die KK-Saison im Schießjahr eröffnet. Zu diesem Anlass fanden sich am Palmsonntag 32 Schützinnen und Schützen im Schützenheim ein. Geschossen wurde in den Disziplinen KK-Gewehr und Sportpistole. Dabei wurde das beste Blattl sowie die Ringzahl der besten 5 Schüsse in der jeweiligen Disziplin gewertet. Vorjahressieger Klaus Jungnickl konnte die von ihm gestiftete Ehrenscheibe an Veronika Kraus übergeben, die mit einem 21,9 Teiler vor Rosi Fischer (23,7 Teiler) und Andreas Neumayr (40,1 Teiler) die Blattlwertung gewann. Die Ringwertung in der Disziplin KK-Gewehr konnten Werner Schmautz und Christian Schmidt mit jeweils 49 von möglichen 50 Ringen für sich entscheiden und gewannen vor Felix Stelzl (47 Ringe) und Rosi Fischer (46 Ringe). Die Disziplin Sportpistole gewann Gerhard Bauer mit 49 Ringen vor Georgi Dilkov (47 Ringe) und Klaus Jungnickl (46 Ringe). Sie alle erhielten Geldpreise. Abschließend überbrachte Schützenmeister Bernhard Hartl noch Geburtstagsgrüße an Eva Baumgartner zum 70. Geburtstag und Josef Höck zum 91. Geburtstag. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern der SG Isarau Ismaning, der SG Eintracht Garching und dem PSSV München sowie bei allen Kuchenspendern und Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, insbesondere bei Werner Schmautz, Christian Schmidt, Gerhard Bauer und Lothar Stadler, die den Schießbetrieb überwacht haben.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer


Strohschießen 2018

Die traditionelle Eröffnung des Vereinsjahres erfolgt durch unser Strohschießen. Dieses Jahr brachten 28 Schützinnen und Schützen ein originell verpacktes Geschenk mit, welches Bedingung für die Teilnahme ist. Im gut besuchten Schützenheim konnten wir auch viele Garchinger Schützen begrüßen. Gemeinsam begannen wir den Abend mit dem alljährlichen, von Christian Schmidt und Sepp Steinkohl zubereitetem, Kesselfleischessen. Im Laufe des Abends mussten alle Teilnehmer eine Serie von 10 Schuss schießen, die nach dem Blattl/Ring-Modus ausgewertet wurde. Nach der Ergebnisauswertung verkündeten die beiden Schützenmeister aus Ismaning und Garching, Bernhard Hartl und Rainer Brosig, die diesjährigen Sieger, welche sich zuerst am Gabentisch bedienen durften. Beste Schützin war heuer Daniela Hartl (Ismaning) mit einem 13,3 Teiler vor Erwin Edelmann (Garching) mit 98 von 100 Ringen und Maria Schweinshaupt (Garching) mit einem 39,6 Teiler. Der Höhepunkt des Abends war das Auspacken der teils schwierig verpackten Geschenke. So durften manche meterweise Klebeband abwickeln um an den Inhalt zu kommen und andere mussten alle ihre handwerklichen Fähigkeiten aufbringen. Zum Schluss bedankte sich unser 1. Schützenmeister Bernhard Hartl bei allen die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, namentlich bei Christian Schmidt und Sepp Steinkohl für die Zubereitung des Saukopfes, bei Fam. Sedlmair vom Dellerhof für die Spende des Saukopfes, bei Fam. Mathias Widmann vom Heisshof für die gespendeten Kartoffeln und bei Fam. Franz Hartl für das gespendete und zubereitete Sauerkraut.

Andreas Neumayr, 1. Schriftführer